Die Bibel lesen? - Na klar! Aber wie?

  • Autor: Smethurst, Matt
  • Artikelnummer: 9783867013451
  • ISBN: 9783867013451
  • Kategorie: Bücher
  • Verlag:

Der Autor ist überzeugt: Nur mit dem Herzen liest man gut. Aber wie kommt mein Herz dahin, die Bibel mit Gewinn zu lesen? Flott geschrieben und biblisch fundiert, zeigt dieses Büchlein: Wer einmal begriffen hat, welchen Schatz uns Gott in diesem Buch anvertraut hat, der kann gar nicht genug davon bekommen...

5,90 €
Endpreis*
  • 2756 auf Lager
  • Lieferzeit: 1 Werktage (DE - Ausland abweichend)
Artikeldetails im Überblick
| | Smethurst, Matt
Sprache: deutsch
Medium: Buch
Autor: Smethurst, Matt
Versandgewicht: 0,15 kg
Artikelgewicht: 0,15 kg
Seitenzahl: ca. 96
Bindung: Paperback
Verlagsnummer: 701345
Durchschnittliche Artikelbewertung
Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit!

Alle Bewertungen:

Einträge insgesamt: 1
Hat mein Bibellesen verändert
5 von 5
Hat mein Bibellesen verändert

Ich bin ein rechter Bücherwurm, aber wenn man viel liest, dann merkt man auch, dass sich vieles wiederholt und „alles schon einmal dagewesen ist.“ Es ist schon interessant, dass Salomo schon vor tausenden von Jahren sagte: „Des vielen Büchermachens ist kein Ende.“ Für mich persönlich habe ich daraus eine vielleicht etwas merkwürdige Konsequenz gezogen, aber sie lautet: „Ein Buch hat sich dann gelohnt, wenn ich *einen* neuen Gedanken oder Gedankenanstoß darin finde.“ Matt Smethursts Buch heißt im Original „Before you Open your Bible“, und er spricht das an, was sich in unseren Köpfen und Herzen abspielt, bevor wir unsere Bibel aufschlagen. Noch viele Monate, nachdem ich dieses Buch gelesen und übrigens auch übersetzt habe (das sei hier der Ehrlichkeit halber hinzugefügt), muss ich immer wieder an einen Satz denken, der in diesem Buch vorkommt: „Before you open the Bible, talk to the author!“ Ich habe ihn mir komischerweise auf Englisch gemerkt, aber er heißt auf Deutsch: „Bevor du deine Bibel aufschlägst, spricht mit dem Autor.“ Das hat mein Bibellesen wirklich verändert. Klar, ich wusste das schon immer, aber ich habe mich leider nicht immer daran gehalten. Heute versuche ich, keinen Vers zu lesen, bevor ich nicht Gott (den Autor) gebeten habe, zu mir zu sprechen und mir den Text verständlich zu machen. Dass das auch durch das Lesen von Kommentaren und den Austausch im Bibelkreis geschehen kann, ist kein Widerspruch. Damit keine Missverständnisse aufkommen: Es gibt mehr als nur einen guten und beherzigenswerten Satz in diesem Büchlein, das übrigens auch vom Druckbild her sehr ansprechend geworden ist und – wie bei Matt Smethurst üblich – locker, flockig, aber dennoch biblisch fundiert geschrieben ist.

Einträge insgesamt: 1